Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 12.08.2014

1. Geltungsbereich

Grundlage der Nutzung meines kostenpflichtigen Angebotes sind die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2. Gegenstand

Gegenstand meines Angebotes und meiner Leistung ist die Durchführung psychosozialer Beratung (Coaching und Supervision); im folgenden „Beratung“ genannt.

Inhaltlich werden Themen bzw. Fragestellungen aus der persönlichen Arbeitswelt des Kunden bearbeitet, beispielsweise

  • die eigenen beruflichen Rollen
  • Kompetenz und Performance
  • besondere Aufgaben und Situationen
  • Veränderungs- und/oder Qualifizierungsbedarf
  • Fragen der Kooperation und/oder Kommunikation
  • Umgang mit Krisen und Konflikten
  • Work-Life-Balance

Von der Beratung ausdrücklich ausgeschlossen sind Rechtsauskünfte bzw. -beratungen sowie medizinische und psychotherapeutische Fragestellungen, Diagnosen und/oder Anweisungen.

3. Erstanfrage

Gegenstand der Erstanfrage ist

  • Das Anliegen des Kunden,
  • Eine kurze Einführung durch mich hinsichtlich der Methode “Online-Beratung”
  • Erörterung der Modalitäten (einmalige- bzw. prozess- basierte Beratung / Honorar / einzusetzende Medien (Telefon / Mail / Skype) / Dauer eines Kontaktes / Frequenz bei mehrmaligen Kontakten u.ä.),
  • ggf. Vereinbarung des ersten Termins.

    Für eine Erstanfrage erhebe ich kein Honorar.

4. Einmalige Beratung

4.1. ​Gegenstand einer einmaligen Beratung ist die ​Fragestellung des Kunden und meine Antwort.

4.2. Zweck und Ziel: Auf eine Fragestellung wird kurzfristig ​und situativ ein Lösungsvorschlag angeboten.

4.3. Das Honorar für eine einmalige Beratung beträgt ​€ 85,00 (einschließlich MwSt).
​Es ist per Vorkasse, vorzugsweise PayPal zu entrichten. ​Nach Zahlungseingang erhält der Kunde eine ​Auftragsbestätigung/Rechnung.

4.4. Ist bis 5 Stunden vor dem vereinbarten Termin ​kein Zahlungseingang zu verzeichnen, bin ich ​nicht zur Durchführung ​des Kontaktes verpflichtet.

4.5. Kommt ein Beratungstermin durch eine Ursache im ​Bereich des Kunden nicht zustande und wird innerhalb ​48 Stunden vorher abgesagt, kann der Termin ​nachgeholt werden, oder das hierfür bereits entrichtete ​Honorar wird von mir erstattet.
​Bei einem später abgesagten Termin erhebe ich eine ​Ausfallgebühr von 70% des Honorars.

4.6. Kommt der vereinbarte Termin durch eine Ursache, die ich zu verantworten habe, nicht zustande, kann er ​nachgeholt werden.

4.7. Die Art des eingesetzten Mediums (Mail, Telefon, ​Skype) und Datum/Zeit des Antwortkontaktes ​wird zwischen dem ​Kunden und mir innerhalb der ​Erstanfrage vereinbart.

4.8. ​Ein Telefon- und/oder Skype-Gespräch dauert maximal 60 Minuten. Es wird durch den Kunden initiiert.

5. ​prozess-basierte Beratung

5.1. Gegenstand einer prozess-basierten Beratung ist eine ​beratende Begleitung des Kunden durch mich über einen längeren Zeitraum (fünf bzw. zehn Kontakte) hinweg.

5.2. Zweck und Ziel: Ein Thema oder eine Fragestellung wird über einen längeren Zeitraum hinweg bearbeitet, dabei der oder die Lösungsansätze auf Zieldienlichkeit hin überprüft und nötigenfalls angepasst.
​Das allgemeine Ziel ist dabei das Erreichen einer ​vertieften Nachhaltigkeit hinsichtlich der erarbeiteten Erkenntnisse und Strategien.

5.3. Das Honorar beträgt bei einem

  • Block von 5 Kontakten € 400,00 (entspricht einem Einzelpreis von € 80,00 pro Kontakt).
  • Block von 10 Kontakten € 550,00 (entspricht einem Einzelpreis von € 55,00 pro Kontakt).

​Das Honorar ist per Vorkasse, vorzugsweise PayPal zu ​entrichten.
Nach Zahlungseingang erhält der Kunde eine Auftragsbestätigung/Rechnung.

5.4. Ist bis 5 Stunden vor dem vereinbarten Termin ​kein Zahlungseingang zu verzeichnen, bin ich ​nicht zur Durchführung ​des Kontaktes verpflichtet.

5.5. Kommt ein Beratungstermin durch eine Ursache im ​Bereich des Kunden nicht zustande und wird innerhalb ​48 Stunden vorher abgesagt, kann der Termin ​nachgeholt werden, oder das hierfür bereits entrichtete ​Honorar wird von mir erstattet.
​Bei einem später abgesagten Termin erhebe ich eine ​Ausfallgebühr von 70% des Honorars.

5.6. Kommt der vereinbarte Termin durch eine Ursache, die ich zu verantworten habe, nicht zustande, kann er ​nachgeholt werden.

5.7. Die Art des eingesetzten Mediums (Mail, Telefon, Skype) und die Abfolge der Kontakte (Datum, Frequenz) wird zwischen dem Kunden und mir innerhalb der Erstanfrage vereinbart, kann aber von Kontakt zu Kontakt variiert werden.

5.8. ​Ein Telefon- und/oder Skype-Gespräch dauert maximal 60 Minuten. Es wird durch den Kunden initiiert.

6. ​Vertragsabschluss

Der Vertrag zwischen dem Kunden und mir kommt ​zustande, wenn das Honorar auf meinem Konto eingegangen ist.

7. Vertragsbeendigung und Kündigung

7.1. Vorzeitige Beendigung und Erstattung zuviel ​entrichteten Honorars:
Ein vereinbarte prozess-basierte Beratung kann vorzeitig beendet werden.
In jedem Fall ist die vorzeitige Beendigung Gegenstand eines letzten Kontaktes.

Zuviel entrichtetes Honorar wird von mir binnen vier ​Wochen erstattet.

7.2. ​Vereinbarungsgemäße Beendigung
Mit Ablauf der vereinbarten Anzahl von Kontakten endet das Vertragsverhältnis.

Hinsichtlich der prozessbasierten Beratung haben der Kunde und ich jederzeit das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund.
Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn der Kunde bei Vertragsanbahnung falsche Angaben zu seiner Identität und/oder anderen für die Zielführung der Beratung relevanten Daten macht.
Die Kündigung befreit nicht von der Entgeltspflicht für bereits in Anspruch genommene Leistungen.

Die Kündigung kann nur per Mail ausgesprochen werden.
Sie ist zu richten an: hjappelt@appeltpe.de

Ergänzend gelten die gesetzlichen Bestimmungen der §§ 626ff BGB.

8. Sonstiges

8.1. ​Ich behalte mir das Recht vor, ohne vorherige ​Ankündigung die auf meiner Website bereit gestellten ​Informationen zu ​Ändern, zu ergänzen oder zu ​entfernen.

8.2. Änderung der Vertragsbedingungen

Ich bin berechtigt, jederzeit die Vertragsbedingungen ​ganz oder teilweise zu Ändern. Die Bekanntgabe der ​Änderungen gegenüber dem Kunden erfolgt per eMail.

Der Kunde ist berechtigt, den geänderten ​Vertragsbedingungen innerhalb von 14 Tagen nach ​Erhalte der Mitteilung zu widersprechen. ​Widerspricht der Kunde, habe ich das Recht zur ​fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund.

​Soweit der Kunde nach Änderung der ​Vertragsbedingungen meine Leistungen weiter in ​Anspruch nimmt, gilt dies als stillschweigende ​Zustimmung zu den geänderten Vertragsbedingungen.

8.3. ​Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein, so bleibt ​die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt.
​Der Kunde und ich werden an Stelle der unwirksamen ​ bzw. undurchführbaren Regelung eine solche ​vereinbaren, die dem Zweck der unwirksamen bzw. ​undurchführbaren ​am nächsten kommt.

Gleiches gilt für eine Regelungslücke.

8.4. Es gelten die AGB in ihrer jeweils aktuellen Fassung.